Aug
16
17

A walk with Leonie

Leonie inspirierte mich zu der Serie „A walk with“. Ich traf sie im Sommer in Köln, wir verabredeten uns auf was zu Essen und für einen kleinen Spaziergang durch die Stadt. Wir liefen, wenn ich mich richtig erinnere, knapp vier Stunden durch Köln und redeten über Gott und die Welt.

„A walk with“
Entstehung einer Idee

Wir liefen also durch Köln, es war super heiß und zwischendrin kauften wir uns immer mal wieder etwas zum trinken. Dabei redeten wir über alles. Ich kannte Leonie vorher nicht. Noch nie gesehen, noch nie mit ihr geredet. Man könnte es für naiv halten, sich mit jemand komplett fremden zu verabreden in einer Stadt in der man sich selbst nicht auskennt. Aber ganz ehrlich, daran hab ich noch nie einen Gedanken verschwendet… 😀

Shootings wie diese sind für mich die Wurzel meiner Liebe zur Fotografie. Ich versuche euch mal kurz zu erklären, warum. Keine Ahnung ob ich die richtigen Worte finde :D. Ich bin von Natur aus neugierig. Nicht in dem Sinne, dass ich jedes Geheimnis wissen will. Ne, das find ich ganz abartig schrecklich. Ich bin neugierig, weil Menschen mich faszinieren. Und ich mich gerne von ihrer Art zu denken, zu leben und zu handeln inspirieren lasse. Meine Neugier ist wie ein Schwamm, der alles aufsaugt, was der Mensch vor meiner Kamera mir erzählt. Witzig eigentlich, wenn man denkt, dass ich eigentlich nie so diejenige war, die gerne und viel redet. Mein Reden beschränkt sich aber auch ehrlich gesagt mehr auf’s Fragen. Ich frage nach Werten, Ansichten, Erfahrungen um zu verstehen, warum du bist, wie du bist. Mich fasziniert das Leben – mein eigenes und das der anderen.

Vielleicht wird aus dieser Serie „A walk with“ ja irgendwann mal etwas größeres, womit ich nicht nur mich selbst sondern auch andere Menschen inspirieren kann. Wenn du Lust hast, schreib mir und wir verabreden uns mal für einen Walk 😉

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

TAGS:

ZURÜCK
WEITER

Add Comment

TYPE AND HIT ENTER